Restricted Areas
Edit

Marine Eggebek

Last modified: 20 Jun 2018
Edit

Country: Germany    Region: SH

Locale: Eggebek

Latitude: 54° 37' 0" N     Longitude: 9° 19' 59" E

Area use / Military Branches: Aufgelöst

   
Edit

Eggebek; erbaut ab 1938 zur Zeit des Dritten Reichs, diente nach seiner Fertigstellung im Juli 1941 als Fliegerhorst der Luftwaffe. Eggebek war ein Feldflugplatz und diente als Drehscheibe für den Nachschub ins besetzte Norwegen und für Feindflüge über die Nordsee in den Norden des Vereinigten Königreiches. Der Bau eines neuen Flugplatzes begann 1959.

Erster Nutzer nach der Indienststellung am 11. November 1960 war die neu aufgestellte Luftwaffe der Bundeswehr, die ihn zwischen 1960 und 1964 als Heimathorst des mit RF-84F Thunderflash ausgerüsteten Aufklärungsgeschwaders 52 (AG 52) nutzte. Wie in dieser Zeit üblich existierte neben dem eigentlichen Flugplatz aus Sicherheitsgründen in einigen Kilometern Entfernung ein weiterer Geschwader-Standort, im Falle Eggebeks befand dieser sich in Tarp. Nachdem das AG 52 zum Fliegerhorst Leck verlegt worden war, übernahmen die Marineflieger den Platz.

Eggebek/Tarp wurde Standort des Marinefliegergeschwaders 2.(MFG 2) und war 2 Jahrzehnte mit der F/RF/TF-104G ausgerüstet. Erst in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre endete der Flugbetrieb mit der "104". MFG 2 war einer der letzten Einsatzverbände dieses Flugzeugtyps im Norden des NATO-Territoriums. In den beiden folgenden Jahrzehnten stand der Panavia Tornado im Dienst des MFG 2, das im Ende 2005, 15 Jahre nach der Wiedervereinigung aufgelöst wurde. Damit endete auch der Flugbetrieb in Eggebek und heute wird das Gelände als Solarpark und Gewerbegebiet genutzt

GPC industrialpark http://www.tower-sh.de/

Search for Marine Eggebek

Leo Soletti, (leevande@yahoo.com) | 05. Mar 2006, 16:16

This Airport isnt used by German Navy anymore


Your Message

Name *
Email
Title*
Message*
(Plain Text Only)
Link

Security Code*


Please insert the security code.

* Required Fields
   

Top         Home