Restricted Areas
Edit

Luftwaffe Büchel

Last modified: 29 Oct 2017
Edit

Country: Germany    Region: RP

Locale: Cochem

Latitude: 50° 12' 2" N     Longitude: 7° 4' 23" E

Area use / Military Branches: Aktiv

   
Edit

Büchel war im Zweiten Weltkrieg nur ein V-1 Abschuss stellung. Der Fliegerhorst Büchel begann in den Jahren 1954/55, als die französische Besatzungsmacht den Militärflugplatz erbaute und dem 1. Französischen Luftkommando unterstellte, ohne ihn jedoch zu besetzen. In 1955 von den französischen Streitkräften an das Bundesvermögensamt übergeben. und ab 1957 wurde intensiv an der Infrastruktur für eine Verlegung der Waffenschule der Luftwaffe 30 gearbeitet. Diese Waffenschule wurde in 1958 Jagdbomber Geschwader 33 (JaboG 33) http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/Coat_of_arms_TaktLwG_33.png und offiziell der NATO unterstellt. In1961 entstanden in Cochem-Brauheck die Truppenunterkünfte des JaboG 33. In 1962 trafen die erste F-104G Starfighter ein. Umstellung auf das aktuelle Luftfahrzeugmuster Tornado fand im Jahr 1985 statt,

- Das Taktische Luftwaffengeschwader 33 leistet gemeinsam mit den verbündeten Streitkräften einen fortwährenden Beitrag für den Frieden Europas (nuklear Einsatz im Ernstfall) met IDS Tornado. Neben zahlreichen nationalen sowie NATO-Übungen gewährleistet das Geschwader, die Bewachung von US-Einrichtungen in der BRD. Büchel (1962-heute) und Spangdahlem Airbase (USAF) sind die letzte Standorte in Deutschland an dem US-Atomwaffen gelagert sind. Die deutsche Luftwaffe bildet hier im Rahmen der innerhalb der NATO vereinbarten nuklearen Teilhabe Jagdbomberpiloten für den Einsatz mit dieser Massenvernichtungswaffe aus. In den Bunkern des Standortes Büchel (50°11'59"N 7° 4'24"E) wurden damals 22x B43 und nachher 22x B61 Kernwaffen gelagert und seit 2015 werden 20 neue Atomwaffen des Typs B 61-12 stationiert. Sie unterstehen der USAF 702. Munition Support Squadron (702 MUNSS) Die US-Einheit ist verantwortlich für Verwahrung, Bewachung, Wartung und Freigabe des Waffenvorrats der höchsten Sicherheitskategorie. Die deutsche Luftwaffe unterstützt die US-Einheit mit der Luftwaffensicherungsstaffel.

The former Special Ammo Storage for the base; its current status: conventional as the base has 11 aiircraft shelters equipped with WS3 vaults for nuclear weapons with a max.capacity of 44. The former nuclear QRA area is at grid 50°10'55"N 7° 3'47"E. The base hosts USAF 702nd MUNSS responsible for receipt, storage, maintenance and control of US special weapons in support of GE Air Force 33 Wing. The squadron directly supports NATO's strike mission. Its strength is appx 140 military in 5 flights consisting of maintenance, ops, comms, custody and mission support. The squadron area consists of an MSA, CSC, UAC, mess facility and fitness center. For other support the unit relies on 52 FW USAFE Spangdahlem. Last known NSI dated 2014. USAFE Spangdahlem and Büchel AB are he last 2 German locations for 22x B61 nuclear bombs for possible delivery by PA-200 Tornado IDS bombers.


Search for Luftwaffe Büchel

bakshi, (bakshi@gmx.de) | 03. Aug 2006, 01:17

Im Luftwaffenstützpunkt Büchel werden immer noch etwa 10-12 Atomwaffen aus der Familie der B61-Abwurfbomben gelagert, die für den Einsatz durch deutsche Tornados im Rahmen der "nuklearen Teilhabe" vorgehesen sind. Hierfür trainieren die Piloten des Geschwaders bis heute das sog. "Schulterwurf"-Manöver, das nur bei atomaren Einsätzen zur Anwendung kommt.


Your Message

Name *
Email
Title*
Message*
(Plain Text Only)
Link

Security Code*


Please insert the security code.

* Required Fields
   

Top         Home